Startseite
GC Gruppe- Großhandel für SHK Haustechnik - Sanitä, Heizung, Klima

language

  • Riesen-Deal mit Kölner Versorgungsunternehmen

    Als Kölner Versorgungsunternehmen beliefert die RheinEnergie AG rund 2,5 Millionen Menschen aus der Region mit Energie und Trinkwasser. Neben den Privathaushalten werden auch Industrie, Handel und Gewerbe versorgt.  Zur Optimierung und Ausweitung seines Energienetzes hatte der Konzern europaweit einen Großauftrag für die Lieferung von PE-Rohren ausgeschrieben.

    weiter >

  • DIE NEUE DIN 1986-TEIL 100

    Immense Schäden an der Infrastruktur und an Gebäuden, signifikante Gefahren für den Menschen – das sind die Folgen von Starkniederschlägen. Extremwetterereignisse sind oftmals auf den Klimawandel zurückzuführen und treten nicht nur immer häufiger auf, sondern werden auch intensiver. Damit stellen sie ganz neue Herausforderungen an die Stadtentwicklung.

    weiter >

  • HTI INTERNATIONAL ROMANIA UND DIE SCHIFFINDUSTRIE

    Die HTI INTERNATIONAL ROMANIA hat im Rahmen ihrer Industrieaktivitäten bereits im Jahre 2016 mit der Belieferung der rumänischen Schiffsindustrie begonnen. Erster Kunde war die DAMEN Werft in Galati.

    weiter >

  • Sicheres Bauen mit Flüssigböden

    Im Kanal- und Rohrleitungsbau kommt Flüssigboden immer häufiger zum Einsatz. Die Methode verkürzt Bauzeiten und reduziert damit Beeinträchtigungen durch Baustellen. Es handelt sich um ein technologisch ausgereiftes Vorgehen für die Herstellung langlebiger unterirdischer Infrastrukturbauwerke.

    weiter >

  • NEU: Perspektiv 04/2017

    Wir richten in dieser Ausgabe den Blick auf den Kanal- und Rohrleitungsbau und den Trend zum Flüssigboden. Schneller, ökonomischer, nachhaltiger: Die Methode verkürzt Bauzeiten und reduziert damit Beeinträchtigungen auf Baustellen. Aber wie genau funktioniert das?

    weiter >

     

Bewässerung Spargelanlage

Spargelbewässerung

Spargelbewässerung

                       

2    ha in 2012

2,5 ha in 2013

 

Kopfstation mit Brunnenwassernutzung

 

Druckregulator

Filter

Entlüftung

 

Hauptleitung und Verteilung

 

PEHD 90 reduzierung auf PEHD 75 und 63

Anschluss der Tropfschläuche mit Anbohrschellen

 

Unterirdisch verlegte Tropfschläuche Dripnet PC 16010 AS 1,0 l/h, Tropferabstand 0,30 m

Spülleitung am Ende 

 

Erläuterungen zu den Fotos

 

Kopfstation DR

an die vorhandene Leitung vom Brunnen wurde die Kopfstation installiert.

Das 3” Bermad Druckreduzierventil begrenzt den Druck auf ca. 6 bar

 

Kopfstation Filter

nach dem DR wird ein 3” ARKAL Doppel-Leader Filter installiert, um eine Verstopfung der Tropfer zu verhindern. Von dieser Kopstation aus werden die beiden Anlagen eingespeist.

 

Druckregler

vor der Tropfrohrverteilung sorgt in jeder Anlage ein 3” Druckregulator für den max Druck von 2,5 bar, die Tropfschläuche arbeiten in einem Bereich von 0,4 bis 2,5 bar.

 

Spülleitung

am Ende der Anlage werden die Tropfschläuche (schwarz) über Startverbinder und Anbohrschellen mit einem PE-Rohr 40 (Blau) verbunden.