Startseite
GC Gruppe- Großhandel für SHK Haustechnik - Sanitä, Heizung, Klima

language

  • DIE NEUE DIN 1986-TEIL 100

    Immense Schäden an der Infrastruktur und an Gebäuden, signifikante Gefahren für den Menschen – das sind die Folgen von Starkniederschlägen. Extremwetterereignisse sind oftmals auf den Klimawandel zurückzuführen und treten nicht nur immer häufiger auf, sondern werden auch intensiver. Damit stellen sie ganz neue Herausforderungen an die Stadtentwicklung.

    weiter >

  • HTI INTERNATIONAL ROMANIA UND DIE SCHIFFINDUSTRIE

    Die HTI INTERNATIONAL ROMANIA hat im Rahmen ihrer Industrieaktivitäten bereits im Jahre 2016 mit der Belieferung der rumänischen Schiffsindustrie begonnen. Erster Kunde war die DAMEN Werft in Galati.

    weiter >

  • Sicheres Bauen mit Flüssigböden

    Im Kanal- und Rohrleitungsbau kommt Flüssigboden immer häufiger zum Einsatz. Die Methode verkürzt Bauzeiten und reduziert damit Beeinträchtigungen durch Baustellen. Es handelt sich um ein technologisch ausgereiftes Vorgehen für die Herstellung langlebiger unterirdischer Infrastrukturbauwerke.

    weiter >

  • NEU: Perspektiv 04/2017

    Wir richten in dieser Ausgabe den Blick auf den Kanal- und Rohrleitungsbau und den Trend zum Flüssigboden. Schneller, ökonomischer, nachhaltiger: Die Methode verkürzt Bauzeiten und reduziert damit Beeinträchtigungen auf Baustellen. Aber wie genau funktioniert das?

    weiter >

     

»Stoppeln« einer HD-Erdgasleitung

12.09.2016

HTI Collin – Erdgasleitung in Braunschweig

»STOPPELN« EINER HD-ERDGASLEITUNG
IM STADTGEBIET BRAUNSCHWEIG

Großer Bahnhof auf einer Baustelle in Braunschweig-Gartenstadt: Drei Besucher der HTI COLLIN KG erlebten am 8. September die Einpassung einer Schiebergruppe in eine HD-Leitung DN 300! Ein beeindruckendes Projekt. Hierzu wurde der Kreuzungsbereich Fabrikstraße/ Am Alten Bahnhof weiträumig abgesperrt.

Die Baustelle wurde im Vorfeld umfangreich vorbereitet, ein Autokran stand bereit. Zur Vorarbeit gehörte u.a. der breite Verbau, das Anbohren der Stoppelgeräte, Entspannungsrohre, die Vorbereitung eines Bypasses, das Gießen eines Fundaments und viele, weitere Schritte. Der vormontierte Teil mit ölgefüllten Schiebern war erkennbar. Er wurde gerade für die Stahlschweißungen präpariert.

Etliche Besucher bestaunten den Ablauf. Im Hintergrund standen Teilnehmer einer Gruppe der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Suderburg und weitere Mitglieder der DVGW Bezirksgruppe Braunschweig-Salzgitter unter der Leitung des 1. Vorsitzenden, Herrn Stefan Bock, Braunschweiger Netz GmbH. Auch ortsfremde Versorgungsunternehmen ließen es sich nicht nehmen, ihre Kenntnisse zu erweitern und diese seltene Maßnahme zu begleiten.

Dabei wurde eine vormontierte Schiebergruppe in eine Erdgas-Hochdruckleitung DN 300 eingepasst. Die bestehende Gasleitung wurde hierzu angebohrt und abgesperrt. Danach setzte der Autokran die  Schiebergruppe in die entstandene Lücke. Laut Herrn Weinke von der  Firma Weinke Rohrtechnik  und Service GmbH an handelte es sich hier um Millimeterarbeit, wenn auch hohe Gewichte zu bewegen waren. Dies erläuterte er anhand  der Anbohrung durch den Fräskopf, der sich mit einer Umdrehung von rund 25U/ Min in den Stahl arbeiten musste. Die bestehende Leitung war unter Betriebsdruck zu trennen und danach mit Hilfe zweier Überschieber mit dem Bestand und der neuen Leitung zu verschweißen.

Die Firma SLG Schöttle Leitungsbau GmbH aus Salzgitter zeigte absoluten Sachverstand und wickelte dieses Projekt mit Umsicht und Erfahrung ab. Die fachliche Ergänzung beim Stoppeln stellte die Firma Weinke Rohrtechnik und Service GmbH. Für die Mitarbeiter der HTI COLLIN KG war es ein spannender und erinnerungswürdiger Start in den Tag.