GC Gruppe- Großhandel für SHK Haustechnik - Sanitä, Heizung, Klima

GALABAU 2014
17. - 20. September 2014

Besuchen Sie uns vom 17. bis 20. September 2014 auf der Galabau in Nürnberg und informieren Sie sich auf unserem Messestand in Halle 4 Stand 4-343 zu den Leistungen der HTI-GRUPPE.

Jahrestreffen des FLL-Arbeitskreises »Dachbegrünung«

09.07.2014

JAHRESTREFFEN DES FLL-ARBEITSKREISES »DACHBEGRÜNUNG« VERANSCHAULICHT EINDRUCKSVOLL DIE POTENZIALE DER BAUWERKSBEGRÜNUNG

ÜBERARBEITUNG DER FLL-DACHBEGRÜNUNGSRICHTLINIE, AUSGABE 2008, SOLL IM NOVEMBER BEGINNEN
Auf Einladung der Fa. ZINCO GmbH traf sich der FLL-Arbeitskreis »Dachbegrünung« am 25. Juni zu seinem diesjährigen Jahrestreffen in der neuen Firmenzentrale in Nürtingen.

Eine Besichtigung des neuen Gebäudes veranschaulichte einmal mehr die großen Potenziale der Bauwerksbegrünung für die Begrünung sowohl von Dachflächen als auch von geh- und befahrbaren Flächen im Außenbereich von Gebäuden. »Sie stehen hier auf unserer Tiefgarage«, erläuterte Geschäftsführer Dieter Schenk gegenüber den Anwesenden, während diese sich von besonders gelungenen Beispielen zu intensiven Stauden- und Gehölzpflanzungen überzeugen konnten. Besonders interessiert zeigten sich viele Arbeitskreismitglieder an Umsetzungsbeispielen von neuen und wichtigen sozialen Trends bzw. Funktionen von »Dachbegrünung«, wie z. B. »Roof-Gardening«. Für die Energieeffizienz besonders günstig wirkt sich die Kombination von Solartechnik und Vegetationstechnik auf dem Dach aus. Am Rande der Besichtigung erklärte Schenk den Anwesenden, dass sich neben der Dachbegrünung auch die Nutzung der EDVAbwärme zur Beheizung des Gebäudes positiv auf die energetische Gesamtbilanz auswirke.

Der sich anschließende Sitzungsteil griff dieses Thema auf, indem Frau Prof. Nicole Pfoser den neuen FLL-Leitfaden »Gebäude, Begrünungen und Energie: Potenziale und Wechselwirkungen« vorstellte. Alle Anwesenden attestierten diesem ersten, über den FLL-Forschungsaufruf zu »mehr Grün im Bauwesen« vermittelten und durch die »Forschungsinitiative Zukunft Bau« vom Bundesministerium für Umwelt, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) geförderten Forschungsergebnis einen komprimierten und guten Überblick über die energetischen und klimatischen Potenziale von Bauwerksbegrünungen. Alle Anwesenden begrüßten, dass bei diesem Projekt auch eine Unterstützung der unterschiedlichen fachlichen und marketingtechnischen Positionen und Aktionen der FLL-Mitgliedsverbände zur Förderung der Bauwerksbegrünung erfolgt. Für die »Baubranche« ist es außerdem ein wichtiges Signal, wenn alle grünen Verbände geschlossen und gemeinsam auftreten. Dies soll sich im Übrigen weiterhin konkret in der Verbände übergreifenden Internet-Plattform www.gruendaecher.de widerspiegeln, die seit dem Jahr 2005 die individuelle PR- und Öffentlichkeitsarbeit der FLLMitgliedsverbände im Bereich »Dachbegrünung« unterstützt. Der Arbeitskreis sprach sich in Nürtingen für ein baldiges Treffen der zuständigen Arbeitsgruppe aus, in welchem der Überarbeitungs- und Anpassungsbedarf der Internet-Plattform im Kreis der beteiligten Verbände diskutiert werden soll.

Die qualitative Sicherung der technischen Umsetzung von begrünten Dächern wird national und international maßgeblich durch die FLL-Dachbegrünungsrichtlinie geleistet. Anhand von aktuellen Vertriebsanalysen wurde in Nürtingen ihre weltweite Bedeutung veranschaulicht. Außerdem wurden bzw. werden die FLLDachbegrünungsrichtlinien über Lizenzvereinbarungen in mehreren Ländern übersetzt und eingeführt, zuletzt in Polen.

Mit ein Grund für diesen Erfolg ist die (bei allen FLL-Regelwerken übliche) regelmäßige Überarbeitung bzw. Anpassung an den Stand der Technik. Auf Basis einer internen Vorabfrage definierte der Arbeitskreis hierzu mehrere Schwerpunkte und sprach sich für eine baldige Überarbeitung der FLL-Dachbegrünungsrichtlinie aus: Neben redaktionellen Hinweisen (z. B. zu neuen Normen) soll die Richtlinie generell den notwendigen technischen Qualitätsmaßstab für eine künftig stärkere funktionale Nutzung von begrünten Dächern ermöglichen (z. B. die Kombination von Solarmodulen und Dachbegrünung, Firmen-Dachgärten zur Erholung und Entspannung, therapeutisch nutzbare Dachgärten, stärkerer Beitrag zum Arten- und Naturschutz, z. B. durch Begrünungen von Dachflächen mit Saatgut aus regionalen Herkünften (Gebietseigenes Saatgut). Außerdem sollen im Rahmen einer Überarbeitung auch diverse Nährstoffwerte sowie in letzter Zeit vermehrt auftretende Schadensbilder durch Pilzbefall thematisiert werden.

Das ebenfalls weltweit anerkannte FLL-»Verfahren zur Untersuchung der Wurzelfestigkeit von Bahnen und Beschichtungen für Dachbegrünungen«, das zur Dachbegrünungsrichtlinie gehört, soll ebenfalls überarbeitet werden (z. B. künftiger Umgang mit Prüfzeugnissen).

Gemäß der FLL-Geschäftsordnung stehen vor dem vom Arbeitskreis gewünschten Überarbeitungsbeginn im November dieses Jahres noch diverse notwendige Formalismen an, wie z. B ein Beschluss der Überarbeitung durch das FLL-Präsidium sowie die Einrichtung eines neuen Regelwerksauschusses (RWA). Außerdem wird die FLL über eine Pressemeldung den betroffenen Fachkreisen vor Beginn der Überarbeitung die Gelegenheit zur Einbringung zusätzlicher Überarbeitungshinweise geben.

Quelle: Pressemitteilung vom 26. Juni 2014 der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. (FLL) | Bildquelle: FLL