GC Gruppe- Großhandel für SHK Haustechnik - Sanitä, Heizung, Klima
Startseite

language

  • HTI-Gruppe erneut Top Nationaler Arbeitgeber

    Es ist ein kleines Jubiläum – und doch ein ganz besonderes. Zum fünften Mal in Folge kürten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die GC-GRUPPE, zu der auch die HTI-GRUPPE zählt, zum „Top Nationalen Arbeitgeber“. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Nachrichtenmagazins Focus hervor. Die HTI-GRUPPE bleibt also weiterhin ein hochattraktiver Arbeitgeber.

    weiter >

  • HTI auf der TUBE

    Vom 16. bis 20. April ist in Düsseldorf wieder TUBE-Time. Vor Ort: Mehr als 1.200 Aussteller. Mehr als 30.000 Fachbesucher. Und mehr HTI. Der Fachgroßhändler für industrielles Rohrleitungsmaterial und Armaturen präsentiert auf der Fachmesse für Rohr, Röhren, Herstellung und Verarbeitung konkrete Möglichkeiten zur Prozessoptimierung. Das Motto an Stand C47 in Halle 3: „Wir verbinden.“

    weiter >

  • HTI Perspektiv: Neue Ausgabe. Neuer Look.

    Die äußeren Werte sind nicht alles, aber eben doch wichtiger Bestandteil des Gesamtpakets. Das gilt auch für unsere HTI Perspektiv. Wir haben unserem Magazin einen modernen Anstrich gegeben und hoffen natürlich, dass er Ihnen gefällt. Natürlich wollen wir weiterhin ebenso mit inneren Werten überzeugen.

    weiter >

  • Riesen-Deal mit Kölner Versorgungsunternehmen

    Als Kölner Versorgungsunternehmen beliefert die RheinEnergie AG rund 2,5 Millionen Menschen aus der Region mit Energie und Trinkwasser. Neben den Privathaushalten werden auch Industrie, Handel und Gewerbe versorgt.  Zur Optimierung und Ausweitung seines Energienetzes hatte der Konzern europaweit einen Großauftrag für die Lieferung von PE-Rohren ausgeschrieben.

    weiter >

  • AUTOMATISIERUNG: KANALSANIERUNG MIT SATELLITEN-ROBOTERN

    Auf der TUBE, der weltweit wichtigsten Messe der Rohr- und rohrverarbeitenden Industrie in Düsseldorf,  stellt sich die Branche die Frage: Wann und wie ist es sinnvoll zu automatisieren? Ist der Roboter nur ein  Mittel zum Zweck oder der entscheidende Faktor?

    weiter >

     

Bewässerungsanlage für Äpfel- und Süßkirschen in Kindelbrück

Die HTI Erfurt lieferte im Rahmen einer Apfel- und Suüßkirschenneupflanzung in Kindelbrück eine
komplette Netafim-Tropfbewässerungsanlage.

Die zu bewässernde Fläche der Äpfel betrug dabei ca. 13,5ha und die Fläche der Süßkirschen ca. 15,5ha.
Zum Lieferumfang der HTI gehörten neben sämtlichen PE-Hauptleitungen, die Lieferung der gesamten Bewässerungstechnik wie z.B. Tropfrohre, selbstreinigende Filter, Steuergeräte und Dosiergeräte zur Düngereinspeisung.

Warum eigentlich Tropfbewässerung?

Im Gegensatz zu herkömmlichen Bewässerungsmethoden bietet der Einsatz von Tropfbewässerungssystemlösungen handfeste ökonomische wie ökologische Vorteil.

Tropfsysteme sind immer Niederdruck- und Niederflussysteme.
Entssprechend ist der Energiebedarf zur Bewässerung und Nährstoffversorgung einer Anbaufläche
deutlich niedriger als bei der Beregnung mit allen anderen Bewässerungsarten.

Die Dimensionierung aller Systemkomponenten von der Pumpe über die Leitungen, Filter und Ventile
fällt kleiner und damit günstiger aus.

Durch die tropfenweise Versorgung gelangt die Wasser- und Nährstoffabgabe zu 100% an die
Wurzel der Kultur.
Die Zwischenräume, in denen bei herkömmlicher Beregnung das Unkraut mit gedüngt wird,
werden bei Tropfsystemen ausgespart.
Der Einsatz von Pestiziden und Fungiziden kann daher reduziert werden.
Aber auch das Auswaschen der Fungizide, wie man es beim Einsatz von Regenkanonen kennt,
findet nicht statt.
Der Pilzdruck wird so stark gesenkt.

Bedingt durch den langsamen Fluss von 0,6 - 2,3l/h je Tropfstelle kann die Wasser- und Düngemenge
auf den tatsächlichen Bedarf der Pflanze abgestimmt werden.
Eine Überversorgung und damit unnötige Belastung des Grundwassers bleibt aus.

Die exakte Anpassung von Tropfsystemen an den Bedarf der Kultur ermöglicht aber auch die
Steuerung der Pflanzenentwicklung und der Ertragssituation durch den Anbauer.
Qualität und Ertrag lassen sich deutlich steigern.

Mit Tropfbewässerung lassen sich erhebliche Mengen an Wasser und Düngemitteln einsparen!!!