GC Gruppe- Großhandel für SHK Haustechnik - Sanitä, Heizung, Klima
Startseite

language

  • Brandneu! HTI Perspektiv 01/2019

    Was genau bedeutet die Digitalisierung eigentlich für die Baubranche? Auch wenn diese Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen ist, profitieren wir bereits jetzt von den neuen Möglichkeiten. Wie sich der Kanalbau dank digitaler Zwillinge revolutionieren lässt, möchten wir Ihnen in der Titelgeschichte dieser HTI PERSPEKTIV 01.2019 aufzeigen.

    weiter >

  • HTI-GRUPPE bleibt „Top Nationaler Arbeitgeber“

    Wieder einmal hat das Nachrichtenjournal Focus die attraktivsten Arbeitgeber Deutschlands ermittelt und wieder einmal ist die HTI-GRUPPE als Tochterunternehmen der GC-GRUPPE mit dabei.

    weiter >

  • Wertermittlung im Tiefbau

    Die Gesamtlänge öffentlicher Abwasserkanäle beträgt in Deutschland laut Statistischem Bundesamt 575.800 Kilometer. Eingerechnet sind Misch-, Schmutz- und Regenwasserkanäle. Die Entwässerungssysteme unserer Städte sind ein wesentlicher Bestandteil des kommunalen Anlagevermögens. Es ergibt sich ein Wertevermögen von mehr als 700 Milliarden Euro.

    weiter >

     

Dresden, EVC-1

Bauvorhaben
Dresden, Energieversorgungszentrum für Globalfoundries
Bauunternehmer
M+W Zander FE GmbH

Den Energiebedarf der neuen, leistungsfähigeren AMD Fertigungsstätte (das heutige Globalfoundries) deckt das Energieversorgungscenter Dresden-Wilschdorf (EVC-1). Mit der in diesem Zusammenhang nötig gewordenen Erweiterung der Kälteerzeugungsanlage wurde die Stuttgarter M+W Zander FE GmbH betraut. Besondere logistische Herausforderung dieser zwölfmonatigen Bauphase: Die georderten Bauteile mussten verarbeitungsfertig zum jeweiligen Einbauort zugeliefert werden. Eine Aufgabe, der sich die ortsansässige HTI Dinger & Hortmann KG gerne gestellt hat und für M+W Zander nicht nur die Zwischenlagerung und termingerechte Anlieferung der georderten Rohrleitungskomponenten in den Nennweiten DN 15 bis DN 900 übernahm. Mehr als 300 Absperrklappen, rund 600 Kugelhähne, etwa 1.800 Vorschweißflansche sowie über 100 Absperrventile und Kompensatoren mussten zudem nach Vorgabe für ihren individuellen Einsatz beschriftet, verpackt und vorkonfektioniert werden. Dabei kam es vor allem auf schnelles, flexibles Reagieren bei kurzfristigen Vorgabeänderungen an. Auch das jeweilige Zubehör, wie Schrauben, Dichtungen, Manometer oder Schmutzfänger und Rückschlagklappen, war auf Abruf verfügbar und fand termingerecht seinen Bestimmungsort beim ausführenden Anlagenbauer im Dresdener EVC-1.