GC Gruppe- Großhandel für SHK Haustechnik - Sanitä, Heizung, Klima
Startseite

language

  • Bleiben Sie informiert

    Was gibt’s Neues bei der HTI? Ob aktuelle Informationen zur Unternehmensgruppe, Projekte einzelner Partnerhäuser oder neueste Service-Leistungen – mit den HTI News bleiben Sie stets auf dem Laufenden. Schauen Sie gleich vorbei!

    ZU DEN NEWS >

Hochbehältersanierung

Bauunternehmer
RABS Rohrleitungs- und Anlagenbau Schulze GmbH & Co. KG ,An der Asbacher Str. 9 98574 Schmalkalden
Ausführungszeit
Frühjahr 2018
Allgemeines
Erneuerung der Verbindungsleitung von der Schieberkammer zum Hochbehälter
Material
ALVENIUS-Flow-Max- Rohre , Formteile und Victaulic Kupplungen

Aufgabe
Im Frühjahr 2018 wurden wir  im Zusammenhang mit der Sanierung eines Hochbehälters von unserem Kunden zu einer Lösung für das Auswechseln von Rohrleitungskomponenten
angesprochen.
Die Situation vor Ort stellte sich wie folgt dar:
Das vorhandene alte und korrodierte Stahlrohr-Rohrleitungssystem, welches aus Zulaufleitung, Überlaufleitung  und Entnahmeleitung bestand, sollte ausgetauscht werden.
Die vorhandenen Platzverhältnisse für die Demontage der alten und späteren Montage der neuen  Rohrleitungen  waren sehr beengt.
Die  Verlegung der Rohrleitungen zwischen der Schieberkammer und dem Hochbehälter erfolgte  vor Jahren  beim Bau des Hochbehälters nicht in der Erde, sondern innerhalb eines  Beton- Inspektionsganges.
Dieser Inspektionsgang ist sehr beengt und  so ausgelegt, das die Arbeiten in ihm nur in gebückter Haltung  möglich sind.
Dieses stellte die ausführende Firma bei der Demontage  und späteren Montage der neuen Rohrleitungen vor verschiedenen Herausforderungen.
Die Demontage erfolgte relativ unkompliziert, indem die Rohrleitungen in handhabbare Stücke  zerschnitten und anschließend abtransportiert wurden .
Für die neu zu montierende Rohrleitung wurde auf Grund der beengten Platzverhältnisse  eine
Lösung gesucht, welche zum einen den Anforderungen an eine Trinkwasserleitung gerecht wird und zum anderen eine einfache  Montage ermöglicht .
Nach einem Variantenvergleich, in welchem das Material, das Gewicht, der Preis und die Montagefreundlichkeit eine Rolle spielte, fiel die Entscheidung zu Gunsten von
ALVENIUS -Flow Max -Rohren und  Formteilen  in Verbindung mit Victaulic - Kupplungen.

Lösung     
Genutete Alvenius Rohre und Formteile , welche mit der sehr guten  CORROFLO Beschichtung ausgestattet sind, arbeiten bei der Verbindung mit dem bewährtem  Kupplungssystem von Victaulic.
CORROFLO hat erstklassige Anti-Korrossionseigenschaften und ist mit dem C5-M Standard zertifiziert.
Auf der Baustelle kamen Rohre in der Baulänge von 2 und 3 Meter zum Einsatz.     
Die spiralgeschweißten Flow-Max Rohre sind sehr stabil und im Vergleich zu anderen Stahlrohren wesentlich leichter.
Sie werden aus DOMEX 420 einem hochwertigem Stahl hergestellt und können  somit mit geringeren Wandstärken produziert werden.
Dieses erleichterte die Montage erheblich !
Im Rahmen der Montage wurden auf der Baustelle  die Zulaufleitung (DN 250), die Entnahmeleitung (DN 300) und die Überlaufleitung ( N 300) zusammen mit den  entsprechenden  Formstücken und Victaulic Kupplungen montiert.

Die Montage der Kupplungen erfolgte mit einem einfachem Schraubenschlüssel.
Die Kupplungstechnik  erlaubt die Wiederlösbarkeit der Verbindung , die Nutzung von Angularität und Dehnung sowie größerer Toleranzen.
Die Rohrleitungen wurden mit Schellen an  Konsolen befestigt. 
Die Einbindung in die Behälterwand erfolgte mit Hilfe eines aufschraubbaren  Mauerflansches, sowie  der Montage einer Absperrklappe unter Verwendung entsprechender Flanschadapter.  
    

Fazit
Mit dem Flow Max Rohrsystem von ALVENIUS in Verbindung mit den entsprechenden Victaulic Kupplungen, wurde für den konkreten Anwendungsfall eine technisch sehr gute und montage- freundliche Lösung gefunden.