Startseite
GC Gruppe- Großhandel für SHK Haustechnik - Sanitä, Heizung, Klima

language

  • HTI-Gruppe erneut Top Nationaler Arbeitgeber

    Es ist ein kleines Jubiläum – und doch ein ganz besonderes. Zum fünften Mal in Folge kürten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die GC-GRUPPE, zu der auch die HTI-GRUPPE zählt, zum „Top Nationalen Arbeitgeber“. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Nachrichtenmagazins Focus hervor. Die HTI-GRUPPE bleibt also weiterhin ein hochattraktiver Arbeitgeber.

    weiter >

  • HTI auf der TUBE

    Vom 16. bis 20. April ist in Düsseldorf wieder TUBE-Time. Vor Ort: Mehr als 1.200 Aussteller. Mehr als 30.000 Fachbesucher. Und mehr HTI. Der Fachgroßhändler für industrielles Rohrleitungsmaterial und Armaturen präsentiert auf der Fachmesse für Rohr, Röhren, Herstellung und Verarbeitung konkrete Möglichkeiten zur Prozessoptimierung. Das Motto an Stand C47 in Halle 3: „Wir verbinden.“

    weiter >

  • HTI Perspektiv: Neue Ausgabe. Neuer Look.

    Die äußeren Werte sind nicht alles, aber eben doch wichtiger Bestandteil des Gesamtpakets. Das gilt auch für unsere HTI Perspektiv. Wir haben unserem Magazin einen modernen Anstrich gegeben und hoffen natürlich, dass er Ihnen gefällt. Natürlich wollen wir weiterhin ebenso mit inneren Werten überzeugen.

    weiter >

  • Riesen-Deal mit Kölner Versorgungsunternehmen

    Als Kölner Versorgungsunternehmen beliefert die RheinEnergie AG rund 2,5 Millionen Menschen aus der Region mit Energie und Trinkwasser. Neben den Privathaushalten werden auch Industrie, Handel und Gewerbe versorgt.  Zur Optimierung und Ausweitung seines Energienetzes hatte der Konzern europaweit einen Großauftrag für die Lieferung von PE-Rohren ausgeschrieben.

    weiter >

  • AUTOMATISIERUNG: KANALSANIERUNG MIT SATELLITEN-ROBOTERN

    Auf der TUBE, der weltweit wichtigsten Messe der Rohr- und rohrverarbeitenden Industrie in Düsseldorf,  stellt sich die Branche die Frage: Wann und wie ist es sinnvoll zu automatisieren? Ist der Roboter nur ein  Mittel zum Zweck oder der entscheidende Faktor?

    weiter >

     

Baustellenbericht: Projekt Triga-S

24.04.2018

Baustellenbericht
Projekt Triga-S

Triga-S ist ein innovatives und effizientes Auftragslabor mit Sitz in Habach, ca. 60 km südlich von München. Als Dienstleister der diagnostisch-pharmazeutischen Industrie werden dort weltweit klinische und technische Studien durchgeführt. Triga-S leistet einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung neuer Diagnostika und Pharmazeutika, weshalb im vergangenen Jahr öffentlich wurde, dass eine Vergrößerung geplant ist.  

Das neue Firmengebäude ist ausgestattet mit eigenem S2-Labor und kontrollierten Kühl- und Lagermöglichkeiten für humanes Probematerial. Es wurden dort in einer Vielzahl von Studien bereits mehr als 500 Sites betreut und mehr als 1 Million Proben verwaltet. 

Um eine erfolgreiche Aufbewahrung und Kälteerzeugung zu gewährleisten erfolgte im Neubau die Kälteverteilung über ein Wasser/Glykolgemisch. Die gesamte Kälteerzeugung musste selbstverständlich redundant ausgelegt werden um, aufgrund der Lagerung von Humanproben, Ausfälle vollständig ausschließen zu können. 

Die ausführende Firma für die Kältetechnik war die „Oberland Kälte“ aus Bad Tölz. Der Meisterbetrieb wurde 2002 gegründet und aufgrund seiner langjährigen Kompetenz vertrauen dem 10-köpfigen Team viele namhafte Stammkunden. Auch für dieses anspruchsvolle Projekt setzte der Kunde auf die Qualität dieser Firma. 

Es wurden für den Einbau Produkte des Initiative CO2 Partners der HTI Gienger KG – aquatherm verwendet. Aquatherm ist bekannt für innovative Lösungen im Bereich der Kälte- und Klimatechnik. Das aquatherm blue pipe- Rohrleitungssystem ist der Spezialist für den Transport von kühlenden und heizenden Medien in geschlossenen Systemen, sowie verschiedenen Industrieanwendungen. Außerdem wurden Produkte der Firma TENDUX eingesetzt. TENDUX schafft mit zukunftsweisenden, umweltorientierten und langlebigen Systemen leistungsstarke Lösungen für den Anlagenbau in der Industrie. "Vorsprung durch TENDUX" lautet deshalb der Anspruch. So wurden für die Leitungen der Erdverlegung zu den Rückkühlern (80 m DN100) die TENDUX ICEpipe Rohrleitungen von der HTI geliefert und eingesetzt. 

Bei TENDUX ICEpipe handelt es sich um eine sehr umweltfreundliche Kältetechnik. Das vorisolierte Faserverbundrohr besteht zu 100% aus freonfreien Komponenten und besitzt aus diesem Grund auch sehr wärmedämmende Eigenschaften. Eine der energieeffizientesten Methoden, Heizungs­ und Kühlwasser über längere Entfernungen zu transportieren. Das geringe Gewicht, die sehr guten Kunststoffschweißeigenschaften und die schnelle Verarbeitung trotz extremer Bedingungen lassen sich als weitere Vorteile des Rohrsystems aufzählen. 

Im Innenbereich des Gebäudes erfolgte auf ca. 700 m die Verrohrung mit blue pipe in Dimensionen DN100-DN25. Die absolute Korrosionsfreiheit, die homogene Verbindung durch Schweißtechnik, die geringe Wärmeübertragung von PP-Rohren im Vergleich zu Stahlrohren und die damit verbundene Reduzierung der Dämmdicke überzeugte den Kunden von blue pipe. 

Auf Wunsch des Auftraggebers wurde der Verteiler im Keller und an den Rückkühlern, sowie die Verteilung nach Tichelmann im Kühlschrankraum in Vorfertigung, von Aquatherm erstellt. Dadurch wurde eine schnelle Montage auf der Baustelle gewährleistet.  Für die höchstmögliche Sicherheit zur Diffusion im Rohrnetz, wurde bei den Rohren die Variante der sauerstoffdichten Beschichtung gewählt.

Für die flexiblen Anschlussleitungen, welche zu den Kühlschränken und Luftkühlern führen, wurde ebenfalls eine sauerstoffdichte Ausführung verwendet.