GC Gruppe- Großhandel für SHK Haustechnik - Sanitä, Heizung, Klima
Startseite

language

  • NEU! HTI Praxisnah – Regenwassermanagement und Versickerung

    Wir müssen umdenken im Umgang mit Wasser. Daran führt kein Weg vorbei. Denn die Versiegelung von Flächen im Zuge voranschreitender Urbanisierung und zunehmende Starkregenereignisse überfordern immer mehr unsere Kanalnetze.
     

    ZUR HTI-PRAXISNAH

  • HTI Perspektiv 1/2021 – Grüne Stadt: Gutes Klima im urbanen Raum.

    Die globalen Klimaziele sind ehrgeizig gesteckt. Auch die Städte in Deutschland müssen handeln und an vielen Stellschrauben drehen. Eine davon betrifft auch den GaLaBau. Denn der Ruf nach grüner Infrastruktur und grünen Städten wird immer lauter.

    ZUR HTI PERSPEKTIV

  • Bleiben Sie informiert

    Was gibt’s Neues bei der HTI? Ob aktuelle Informationen zur Unternehmensgruppe, Projekte einzelner Partnerhäuser oder neueste Service-Leistungen – mit den HTI News bleiben Sie stets auf dem Laufenden. Schauen Sie gleich vorbei!

    ZU DEN NEWS >

Breitbandausbau Norddeutschland

18.02.2021

Wie ist die aktuelle Glasfaser-Ausbausituation in den Gebieten Hamburg, Schleswig-Holstein, Nordniedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern?

Bis 2025 sollen mind. 90% der Haushalte Schleswig-Holsteins mit einem gigabitfähigen Glasfaseranschluss versorgt sein und bis Ende 2030 die in der Region noch verbleibenden Haushalte. Dank umfangreicher Überschüsse und Fördermittel der Landesregierung i.H.v. 105 Millionen Euro sowie weiteren 150 Millionen Euro aus dem Breitband-Bundesprogramm, soll diese Zielsetzung sichergestellt werden. Bereits jetzt befinden sich 638 Gemeinden Schleswig-Holsteins im Glasfaserbetrieb und in weiteren 424 ist der Ausbau entweder geplant oder bereits in der Umsetzung. Konkret wurden in der Region bereits 15300 Kilometer Glasfaser verlegt und es sollen ca. 15000 weitere Kilometer folgen.

Schleswig-Holstein zählt zusammen mit Hamburg zu den Spitzenreitern im Breitbandausbau. Die Ausbausituation ist in den anderen Regionen Norddeutschlands jedoch unterschiedlich ausgeprägt, was aus den aktuellen Zahlen des Breitbandatlas des BMVI hervorgeht. Wo es derzeit in Hamburg mit mehr als 95% und in Schleswig-Holstein mit mehr als 74% die meisten gigabitfähigen Breitbandanschlüsse im Norden gibt, ist der Ausbau im Bereich Nord-Niedersachsen mit ca. 50% Prozent und Bereich Mecklenburg-Vorpommern mit ca. 20% Prozent aktuell voll im Gange. Hier entstehen zahlreiche geförderte Projekte, welche im Rahmen der Förderrichtlinie des Bundes mit einem straffen Zeitplan versehen sind, damit auch tatsächlich gefördert werden kann. Dieses erfordert nicht zuletzt ein Materialkonzept nach den Vorgaben des Bundes sowie die dafür notwendigen freien Tiefbaukapazitäten, sondern ganz besonders einen leistungsstarken Logistikpartner an der Seite, der die Baustellen bedarfsgerecht und - Just in Time - beliefern kann. Bereits seit einigen Jahren hat sich die HTI FELDTMANN KG mit einer hervorragenden Expertise im Breitbandteam, sowie einem umfangreichen LWL-Breitbandsortiment unterschiedlichster Hersteller aufgestellt, wie auch einem zuverlässigen Logistikkonzept erfolgreich bei den Tiefbauunternehmen, Stadtwerken, Kommunen und Zweckverbänden positioniert. Hierdurch sind bereits viele nicht geförderte und geförderte Breitbandprojekte erfolgreich beliefert und gemeinsam abgewickelt worden.

Die bevorstehenden Herausforderungen für die HTI FELDTMANN KG liegen aktuell ganz besonders im Bereich Mecklenburg-Vorpommern, wo es bei den Landwerken und der Wemacom um eine effiziente Warennachversorgung entlang der gesamten Logistikkette geht. Auch hier wird ein strikter Zeitplan aufgrund von Fördervorgaben der dortigen Planer und Kommunen verfolgt, weshalb sich das Breitband Team ganz besonders auf die Abwicklung der dort benötigten und vereinbarten Produktbelieferungen spezialisiert. Durch den Bund werden in Mecklenburg-Vorpommern alle 112 Projektgebiete gefördert, wonach 930 Millionen Euro der bundesweit 4,2 Milliarden Euro Fördermittel zum Ausbau des High-Speed-Internets fließen. Mit einem Eigenanteil der dortigen Kommunen i.H.v. 520 Millionen Euro stehen somit 1,45 Milliarden Euro für den Breitbandausbau zur Verfügung. Nachdem der Breitbandausbau innerhalb dieser Projektgebiete erfolgt abgeschlossen wurde, soll in ganz Mecklenburg-Vorpommern der Anteil von 50 Mbit/s von derzeit 76,2 auf 92,77 Prozent ansteigen.

Durch den geförderten Breitbandausbau sollen in ganz Norddeutschland nicht nur die weißen sondern auch die grauen Flecken damit bald der Vergangenheit angehören. Damit diese Zielsetzung bis spätestens 2030 umgesetzt werden kann, unterstützen die Landesregierungen die Entwicklung eines flächendeckenden gigabitfähigen Glasfasernetzes für private Haushalte und Unternehmen. Diese Hochgeschwindigkeitsnetze müssen folglich in der Lage sein, mehrere Gigabit pro Sekunde stabil im Up- und Download abbilden zu können, sowie im Nachhinein ohne größeren Aufwand auf höhere Bandbreiten erweiterbar sein.

Für die Zielsetzungen im Breitbandaus steht die HTI FELDTMANN KG als leistungsstarker Breitbandspezialist mit einem umfangreichen Produkt- und Logistikportfolio innerhalb der Bereiche Schleswig-Holstein, Hamburg, Nord-Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern ihren Kunden gerne zur Verfügung. Im Breitband-Kernsortiment führt die HTI FELDTMANN KG von unterschiedlichen Herstellern u.a. Microhrverbände, Flachverbände, Anschlussformteile, Glasfaserkabel, Hauseinführungen, APLs, MFGs, NVTs, POP-Stationen, Beton-/Kunststoff-Kabelschächte und Zubehör. In enger und gemeinsamer Abstimmung mit den Kunden unterstützt die HTI FELDTMANN KG mit ihrer Materiallogistik die jeweiligen Unternehmen für einen fortlaufenden und erfolgreichen Breitbandausbau in Norddeutschland.