Startseite
GC Gruppe- Großhandel für SHK Haustechnik - Sanitä, Heizung, Klima

language

  • Bleiben Sie informiert

    Was gibt’s Neues bei der HTI? Ob aktuelle Informationen zur Unternehmensgruppe, Projekte einzelner Partnerhäuser oder neueste Service-Leistungen – mit den HTI News bleiben Sie stets auf dem Laufenden. Schauen Sie gleich vorbei!

    ZU DEN NEWS >

Die HTI International stellt sich vor

28.04.2015

Die HTI International ist in folgenden Ländern vertreten: Bulgarien, Österreich, Polen, Rumänien, und Tscheschien

DIE HTI INTERNATIONAL STELLT SICH VOR

Die Hauptaufgabe der HTI INTERNATIONAL GmbH mit Sitz in Duisburg ist die Entwicklung und Verwaltung von Beteiligungen an Gesellschaften, die im Ausland ansässig sind. Darüber hinaus betreibt die HTI INTERNATIONAL das Import- und Exportgeschäft in Stahl und allen Artikeln für den Tiefbau- und den Industriesektor. Unter der Führung der HTI INTERNATIONAL GmbH wurden seit 2006 eigenständige HTI Auslandsgesellschaften in Rumänien, Bulgarien und in der Tschechischen Republik gegründet.

Die HTI ROMANIA, als erste Auslandsgesellschaft, ist in Rumänien inzwischen Marktführer im Bereich des Tiefbaus. Etwa 30 kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 5 Niederlassungen bearbeiten flächendeckend den gesamten dortigen Markt.

Die HTI BULGARIA ist seit 2012 mit ihrer Zentrale in der Nähe von Sofia auf dem bulgarischen Markt aktiv. In diesem Zeitraum erreichte sie bereits eine sehr hohe Marktpräsenz. Mit einer schlagkräftigen Mannschaft von rund 14 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind wir auch hier auf dem besten Weg zum marktführenden Handelshaus.  

Die noch junge, eigenständige HTI in Tschechien, mit Unternehmenssitz in Brno, hat zu Beginn diesen Jahres die Tätigkeit aufgenommen.

Gemeinsam profitieren alle Gesellschaften in Osteuropa besonders von den umfangreichen EU-Fonds (Infrastrukturprogramm 2014 – 2020). Die geschäftliche Ausrichtung der HTI Aktivitäten zielt im Wesentlichen auf Großprojekte im Tiefbau, die aus diesem Programm gefördert werden. Parallel dazu stehen der weitere Ausbau des Tagesgeschäftes sowie der Auf- und Ausbau des industriellen Bereiches auf der Prioritätenliste.