Startseite
GC Gruppe- Großhandel für SHK Haustechnik - Sanitä, Heizung, Klima

language

  • Projektbericht HTI Feldtmann KG: Schnelles Internet für Deutschland

    Der Internetanschluss ist heutzutage genauso wichtig wie eine Wasser-, Strom- oder Gasanbindung. In ländlich geprägten Regionen Deutschlands entspricht die Internetanbindung längst nicht den Möglichkeiten und Erwartungen.

    weiter >

  • Sie ist da: HTI Perspektiv 4/2018

    Staunend stehen wir vor besonderen Gebäuden, träumen von sportlichen Autos und erblassen bei den Vermögen der reichsten Menschen der Welt. Unter der Erde aber liegen Werte viel größerer Dimension. Die Gesamtlänge öffentlicher Abwasserkanäle in Deutschland beträgt laut Statistischem Bundesamt 575.800 Kilometer.

    mehr >

  • Wertermittlung im Tiefbau

    Die Gesamtlänge öffentlicher Abwasserkanäle beträgt in Deutschland laut Statistischem Bundesamt 575.800 Kilometer. Eingerechnet sind Misch-, Schmutz- und Regenwasserkanäle. Die Entwässerungssysteme unserer Städte sind ein wesentlicher Bestandteil des kommunalen Anlagevermögens. Es ergibt sich ein Wertevermögen von mehr als 700 Milliarden Euro.

    weiter >

     

Unkenntnis wurde teuer – Stadtwerke forderten gas- und wasserdichte Einführung ihrer Leitungen

03.04.2017

 

UNKENNTNIS WURDE TEUER
Stadtwerke forderten gas- und wasserdichte Einführung ihrer Leitungen

Die Bodenplatte ist gegossen. KG-Rohre für die Einführung der Versorgungsleitungen für Wasser, Gas, Strom, Kommunikation usw. sind gelegt. Da erfährt der Hausbesitzer in spé, dass sein Versorgungsunternehmen ein gas- und wasserdichtes, DVGW-zertifiziertes Hauseinführungssystem vorschreibt. KG-Rohre akzeptiert es wegen mangelnder Dichtheit nicht.

Wie kann ich nachträglich eine zulässige Hauseinführung einbauen? Diese und ähnliche Anfragen erhält der Fachverband Hauseinführungen für Rohre und Kabel e.V. (FHRK) regelmäßig. Häufig, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist. Die Lösung? Da KG-Rohre mit dem Beton keine innige Verbindung eingehen, lassen sie sich leicht herausschneiden. In die Bodenöffnung kann anschließend ein Hauseinführungssystem eingesetzt werden. Statt einer einzigen Gebäudeeinführung für alle Versorgungsleitungen benötigte der anfragende Bauherr allerdings vier Einzel-Hauseinführungen. Das geht ins Geld.

Gebäudeeinführungen für Wasser, Gas, Strom, Kommunikation usw. müssen immer gas- und wasserdicht sein. Auch bei Gebäuden ohne Keller! KG-Rohre erfüllen diesen Nachweis nicht. Deshalb fordern einschlägige Richtlinien und viele Stadtwerke inzwischen industriell gefertigte Hauseinführungen. Diese relativ neue Vorgabe ist vielerorts noch unbekannt. Die Geschäftsstelle des Fachverband Hauseinführungen für Rohre und Kabel e.V. (FHRK) empfiehlt allen Bauherren, vor Baubeginn mit den zuständigen Versorgungsunternehmen die Art der Hauseinführung abzustimmen. Immer mehr Stadtwerke stellen inzwischen geeignete Einführungssysteme zur Verfügung oder sie informieren, wo diese erhältlich sind. Die Homepage des FHRK (www.fhrk.de) enthält ebenfalls umfangreiche Informationen und eine Liste mit geschulten Fachhändlern.

Am 27.4.2017 können sich Planer, Bauunternehmen und Bauherren auf dem Praxistag des FHRK e.V. umfassend über Vorschriften, Rechtsfragen und Ausführung informieren. Er findet statt in der Veltins Arena Gelsenkirchen, Anmeldung unter https://www.3r-rohre.de/termine/praxistag-hauseinfuehrung/.

Weitere Informationen:
Fachverband Hauseinführungen für Rohre und Kabel e.V.
Dr. Reiner Pohl, 19055 Schwerin, Tel. 0385/2088 8959, E-Mail: info@fhrk.de

(Quelle Bild: Quelle den Fachverband Hauseinführungen für Rohre und Kabel e.V.)