GC Gruppe- Großhandel für SHK Haustechnik - Sanitä, Heizung, Klima
HTI GIENGER
Poinger Straße 4
85570 Markt Schwaben
Deutschland
Telefon: +49 8121 44-0
Fax: +49 8121 44-348
E-Mail: info.ms [at] hti-handel.de

Nachbericht Horizontale Spühlbohrungen

20.02.2019

Am 20. Februar 2019 fand in der Fachwelt Röttenbach das Seminar „Horizontale Spühlbohrungen“ in Kooperation der HTI Gienger KG mit Wavin und Georg Fischer statt. Nach einer kurzen Begrüßung und der Vorstellung aller Referenten, starteten rund 60 Teilnehmer aus den Bereichen Tiefbau, Versorgung und Ingenieurbüros in den Tag.

Mit dem Verfahren des horizontalen Spühlbohrverfahrens besteht die Möglichkeit unterirdisch Rohrleitungen zu verlegen; durch diese offene Bauweise entfallen die aufwendigen und kostenintensiven Tiefbauarbeiten. Für den Kunden entsteht so ein echter Wettbewerbsvorteil. Das Horizontalspühlbohrverfahren verlegt grabenlos PE-Rohrleitungen für die Medien Gas, Trinkwasser und Abwasser. Mit Hilfe dieser Methode ist es möglich Verkehrswege, Bahndämme und Gewässer ohne Einschränkungen für Straßen-, Bahn oder Schiffsverkehr zu unterqueren.

Ralf Glanert (Wavin GmbH) stellte in seinem Vortrag das geeignete Rohr für das Spühlbohrverfahren vor. Diese PE-Rohre sind vielfältig einsetzbar für alle grabenlosen Bohrungen. Für alle grabenlosen Verlegeverfahren bietet Wavin TSDOQ® maximale Sicherheit mit lückenlos dokumentierter Qualität. Die Seminarteilnehmer waren sehr interessiert an diesem Verfahren und so kam es am Ende des Vortrags zu einer regen Diskussion und vielen Fragen, die Ralf Glanert alle souverän und kompetent beantworten konnte.

Nach einer Mittagspause ging es mit einem weiteren Vortrag von Urs Rudischhauser (Georg Fischer GmbH) über die zerstörungsfreie Prüfung von Schweißnähten durch Ultraschall – kurz NDT weiter. Mittels Ultraschalltechnologie können den Kunden zerstörungsfreie Prüfungen mit höchster Qualität angeboten werden. Damit wird höchste Sicherheit und Qualität der Schweissverbindungen bei PE 100 RC Rohren sichergestellt.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine Führung durch das Lager im Handelszentrum; dabei konnten sich die Besucher das rund 60.000 qm2 große Areal ansehen.

 

 

Caroline Leisker & Vanessa Betz
Verkaufsförderung