Im Rahmen eines Azubi – Projektes haben wir, die Auszubildenden der Niederlassung Zwenkau, es uns zur Aufgabe gemacht, den Eingangsbereich in unserem Lagerbüro/ABEX neuzugestalten. Ziel
war es unsere kleine Teststrecke aus verschiedenen Lagerartikeln im Wartebereich der Kunden so zu  gestalten,  dass  die  ausgestellten  Artikel  besser  zur  Geltung  kommen  und  den  Kunden  zum
Verweilen einladen. 

Abb.1: VORHER

Abb. 1: VORHER

Die Planung ist das A und O
 
Bei der Planung wurden mehrere Ideen der Beteiligten einbezogen. Dabei konnten wir uns letztlich auf eine Lösung einigen, die multifunktionell ist. Es handelt es sich dabei um eine Erweiterung der Teststrecke  um  den  Bereich  Abwasser,  weil  bis  jetzt  nur  ein  Trinkwasserteil  abgebildet  war. Dadurch können die zwei Kernsparten der HTI, die Ver- und Entsorgung charakterisiert werden. Zusätzlich  wurde  die  Teststrecke  mit  Acrylglasplatten  ausgestattet,  wodurch  man  einen
wunderbaren Blick auf die verbauten Artikel erhält. Da sich die Teststrecke direkt im Wartebereich der  Kunden  befindet,  sollte  in  diese zusätzlich  eine  kleine  Sitzecke  installiert  werden,  um  dem
Kunden am Tresen die Wartezeit so angenehm wie möglich zu gestalten. 

Der große Umbau des Kundenbereichs  


Nachdem  wir  die  alte  Teststrecke  abgebaut  hatten,  erarbeiteten  wir  uns  ein  Konzept  über  die Artikel, die wir in unsere neue Teststrecke integrieren wollten. Dazu wurde neu benötigtes Material zunächst  eigenständig  durch  die  Auszubildenden  ausgeschrieben  und  anschließend kommissioniert.  Das  Glasfoyer  im  alten  Bürogebäude  der  Niederlassung  diente  uns  dabei  als Pufferlager und Werkstatt.

Für den Aufbau der neuen Strecke wurden zunächst die Wände frisch gestrichen. Anschließend wurde ein Grundgerüst aus Holz installiert, in der die Teststrecke integriert werden und gleichzeitig als Sitzgelegenheit dienen sollte. Die Seitenwände und Oberfläche der Holzkonstruktion wurde mit  Glasplatten ausgestattet. Diese mussten entsprechend zugeschnitten und montiert werden. Der Boden wurde mit einer Sandmischung ausgelegt, die wir über den Lagerverbund aus Röhrsdorf
beziehen  konnten.    Anschließend  erfolgte  die  Integration  der  eigentlichen  Teststrecke  in  die Holzkonstruktion.  Dazu  wurden  die  verschiedenen  Artikel  aneinandergeschlossen,  u.a.  eine
Multijoint - Kupplung, ein F-Stück, eine KG- Reinigungsöffnung sowie verschiedenste Formteile. Für  die  Installation  des  Steigrohres,  des  Unterflurhydranten  sowie  dem  Regenfallrohr  wurden Löcher  in  die  Oberfläche  der  verglasten  Holzkonstruktion  gesägt.  Zum  Abschluss  des  Umbaus wurde die Holzkonstruktion an der Innenseite mit einem LED-Band versehen, um die Teststrecke auch optisch hervorheben zu können. Das Anbringen des HTI – Schriftzuges an der Wand und die
Installation von Bildern rundeten das Projekt ab. 

Abb. 2: NACHHER

Abb. 2: NACHHER

Bedanken  möchten  wir  uns  bei  allen  Beteiligten,  sowie  den  Ausbildungsbeauftragten,  der Logistikleitung und Abteilungsleitung Vertrieb für das Vertrauen sowie die Unterstützung, die in das Projekt mit eingeflossen ist. Ein Projekt, das uns viel Freude bereitet hat und unseren Kunden in Zukunft eine hoffentlich interessante sowie angenehme  Wartezeit am Tresen bereitet.  
 
Tom Manthey – kfm. Auszubildender Zwenkau - 

Abb. 3: NACHHER

Abb. 3: NACHHER

Abb. 4: NACHHER

Abb. 4: NACHHER

Abb. 5: NACHHER

Abb. 5: NACHHER