HTI Eisen-Rieg KG

Sehr geehrte Kunden,
sehr geehrte Partner,

die Auswirkungen der Pandemie werden nun auch in unserer Branche immer deutlicher spürbar. Erhöhungen der Rohstoffpreise von Polyethylen, Polypropylen und PVC sowie von Metallen haben die Hersteller und uns als Großhandel vor neue Herausforderungen gestellt.
Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir aufgrund der Situation erhöhter Materialkosten unsere Verkaufspreise anpassen müssen. Wir möchten es jedoch nicht versäumen, Ihnen die Hintergründe der Kostenanpassung im Detail zu erläutern.

Die Hersteller konfrontieren uns als Großhandel mit deutlich steigenden Preisen für Produkte aus Polyethylen, Polypropylen und PVC bei einem knappen Angebot der Rohstoffhersteller im europäischen Markt. Nach Rohstofferhöhungen im Dezember und insbesondere im Januar von über 10% sowie im Februar nochmals von über 10 Prozentpunkten setzt sich dieser Trend nun auch im März weiter fort. Die Rohstoffpreise steigen erneut um 10%. Auch für April ist keine Entspannung in Sicht. Die Hersteller argumentieren die Preissteigerung der Produkte mit einer Knappheit in der Fertigung, hervorgerufen durch einen zu geringen Vorprodukt-Ausstoß seitens der Raffinerien.

Darüber hinaus haben auch die Hersteller metallischer Produkte, wie Gussrohre, Formteile, Armaturen, Kanalguss etc. Preiserhöhungen ab März/April um bis zu 10% angekündigt.

Für uns bedeutet das in logischer Folge, dass auch wir die Produktpreise entsprechend anpassen müssen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und stehen selbstverständlich für Rückfragen stets zur Verfügung. Sprechen Sie uns an.
 
Wir freuen uns auf eine weiterhin vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Freundliche Grüße
HTI EISEN-RIEG KG