HTI Feldtmann KG

Hamburg im April 2022

 

Leider müssen wir Sie heute erneut auf möglicherweise bevorstehende Verknappungen in unserem Sortiment hinweisen.

Aufgrund der Eskalation in der Ukraine, den sich dadurch stark verteuerten Energiepreisen und einer zusätzlichen Störung der ohnehin schon unterbrochenen Lieferketten (u.a. auch von Sanktionen und einer weiteren Reduzierung von Transportkapazitäten) kommt es derzeit zu erneuten Ankündigungen seitens von Herstellern, dass sich Lieferfristen und auch Preisstellungen außerplanmäßig verlängern bzw. erhöhen können.

Insbesondere transport- und energieintensive Güter werden voraussichtlich in Kürze deutlichere Preissteigerungen erfahren. Hierzu zählen insbesondere Produkte aus oder mit Anteilen von Guss, Stahl und Beton. Aber auch im Kunststoffsegment belasten die hohen Energiekosten derzeit die Hersteller, so dass auch hier mit Problemen zu rechnen ist.

Unser Lagersortiment ist der Situation entsprechend bestmöglich angepaßt worden.  Dennoch ereilen uns seit Ende letzter Woche Mitteilungen, dass die bisherigen Preisstellungen nicht mehr gehalten werden können. Eine klare Prognose, in welchen Größenordnungen sich mögliche Preissteigerungen bewegen und um wieviel sich die Lieferfristen verlängern, ist derzeit nicht seriös abzugeben.

Vorsorglich möchten wir Ihnen heute empfehlen, hinsichtlich von Bauzeitenzusagen mögliche längere Beschaffungszeiten einzuplanen. Auch Preiszusagen bei Projekten mit längeren Bauzeiten empfehlen wir, selektiv zu überprüfen und ggf. bei uns anzufragen, ob eine Festpreiszusage derzeit überhaupt möglich ist.

Uns ist bewußt, dass die derzeitige Lage bezüglich der Planung Ihrer Bauvorhaben Unsicherheiten erzeugt, gerne möchten wir Sie aber dabei unterstützen, den zeitlichen Ablauf Ihrer Baustellen so reibungslos wie möglich zu gestalten. Um immer zeitnah die weitere Entwicklung einschätzen zu können, bitten wir Sie, mit unserem Vertrieb regelmäßig Rücksprache zu halten.