Bayernweit durften alle Auszubildenden aus dem zweiten Lehrjahr ab dem 23. August drei Tage lang im Bauindustriezentrum in Nürnberg live miterleben, wie ein Bauauftrag abläuft. Dabei wurde auch selbst aktiv mitgearbeitet. Die Auszubildende Nicole Erfurt aus der Niederlassung in Markt Schwaben berichtet:

"Anfangs haben wir eine Vorstellungsrunde gemacht, um uns alle ein bisschen besser kennenzulernen. Danach haben wir mit dem Leiter des Zentrums, Herr Dechant, einen Rundgang gemacht, so dass wir bereits einen ersten Eindruck der Arbeit dort gewinnen konnten. Anschließend folgte für uns alle der Theorieteil, indem wir eine Angebotskalkulation erstellt haben. Gearbeitet wurde in einem Computerraum mit digitalen Lernblättern. Wir haben uns in Gruppen aufgeteilt, über mehrere Stunden hinweg kalkuliert und Preise gestaltet. Nach Rücksprache mit Herrn Dechant und einer Gruppenpräsentation der Kalkulation, gewann die Gruppe mit dem niedrigsten Preis. Wichtig war uns allen jedoch nur, dabei etwas für unsere Zukunft zu lernen.

Nachdem wir damit die Vorarbeit für den praktischen Teil am Mittwoch geleitstet hatten, begann dieser auch schon bald. Zu Beginn durften wir eine Wasserleitung mit einem Hydranten als Hauseinführung verlegen. Am Donnerstag wurde unsere Arbeit dann auf Dichtheit überprüft, indem Wasser in die Leitung gegeben wurde. Es musste zwar noch etwas nachgearbeitet werden, das konnten wir jedoch zügig erledigen.


 

Als der praktische Teil vorüber war, gingen wir zurück in die Schulungsräume, wo wir unsere tatsächliche Arbeitszeit mit der kalkulierten Zeit vom ersten Tag verglichen haben. Es war sehr spannend, den Vergleich zwischen Theorie und Praxis direkt vor Augen geführt zu bekommen. Nach einer Feedback-Runde bekamen wir unser Zertifikat und bedankten uns bei Herrn Dechant für die lehrreichen Tage. Es war eine tolle Erfahrung!"