HTI Gienger KG

Anfang April fand das 20. internationale Hüttenfachsymposium des deutschen, österreichischen und südtiroler Alpenvereins in Kooperation mit dem ZUK (Zentrum für Umwelt und Kultur Benediktbeuern) im Kloster Benediktbeuern statt. Der Schwerpunkt der zweitägigen Veranstaltung lag in diesem Jahr auf alpinen Infrastrukturen im Wandel und den zugehörigen Herausforderungen und Lösungsansätzen. Teilgenommen haben insgesamt ca. 180 Interessierte, zuzüglich mehrerer Austeller, darunter die HTI Gienger KG. Vorgestellt wurden Produkte von Viega sowie Secutex Green von Naue.



Der Klimawandel bringt große und stets neue Herausforderungen für den Unterhalt und Betrieb von ca. 3500 Schutzhütten im alpinen Bereich mit sich. Seit vielen Jahren ist somit vor allem die Trinkwasserversorgung durch Trockenzeiten, Wassermangel sowie beeinträchtigte Wasserqualität nur schwer zu gewährleisten.

Die HTI Gienger ist für den alpinen Bereich (Ver- und Entsorgung) ein wichtiger und anerkannter Partner geworden, der mit fachlichem Wissen und Produktlösungen unterstützen kann. Ein Beispiel dafür: die Universität der Bundeswehr München und der Bodenkultur Wien sowie die SWA haben im Auftrag der deutschen Bundesstiftung für Umwelt (DBU) eine Handlungsempfehlung zum Umgang mit Wasserressourcen auf alpinen Schutzhütten ausgesprochen. An deren Erstellung war auch unser Experte für Wasserversorgung, Herr Horst Hampl, beteiligt. Die HTI Gienger KG wird darin also sogar namentlich erwähnt. Was für eine Ehre!